VIZSLA VOM HOLSTEINER BROOK

Jagdliche Zucht auf Form, 
Anlage und Leistung im VDH

 

»ZUM JAGEN GEBOREN...«

Was wir uns für unsere Welpen wünschen,
und von Ihnen erwarten:

 

Wer züchtet, braucht ein Ziel. Er muss wissen, was er erreichen möchte, und warum. Ganz besonders, wenn er einen Hund aus einer Arbeitslinie zieht.

 

Natürlich möchten wir, dass unsere Welpen gesund sind und Zeit ihres Lebens gesund bleiben. Und natürlich legen wir Wert darauf, dass sie wesensfest sind, gut sozialisiert werden, ihrem neuen Besitzern über viel Jahre viel Freude bereiten. Das ist ja alles sehr selbstverständlich und wir brauchen darüber kein Wort mehr zu verlieren. Wir wünschen uns aber noch mehr: Sie sollen gute Jagdhunde werden.

 

Was wir beitragen können, werden wir tun: Wir lieben die Mutter und suchen den genetisch am besten zu ihr passenden Rüden aus. Wir sorgen für eine harmonische Tragzeit, eine optimale medizinische Versorgung und eine nach allen Regeln der Kunst gestaltete Prägephase der Welpen. Mit acht Wochen aber müssen wir die Kleinen gehen lassen…

 

Jetzt sind Sie an der Reihe. Was wir unseren Welpen wünschen, sind Besitzer, die ihnen die Möglichkeit geben, sich und ihre Anlagen zu entwickeln.

 

Ein Jagdschein macht noch keinen guten Hundeführer. Die Ausbildung eines Hundes ist Arbeit. Sie beginnt am ersten Tag und endet... – na ja, eigentlich niemals.Denn nach der „gymnastischen Übung“ auf der grünen Wiese und den ersten Prüfungen kommt die Praxis im Revier und auf der Jagd. Dort kommen neue Erfahrungen und Herausforderungen dazu, nicht immer läuft alles reibungslos, an Vieles muss der Hund mit Geduld und Methodik herangeführt werden

 

Man darf sich nichts vormachen: Hundeausbildung kostet Geld, Zeit und mitunter Nerven. Und das Schlimmste für Viele: Ein guter Hundeführer muss sich selbst immer wieder in Frage stellen. Denn nicht jeder Hund ist gleich, und eine Methode die bei einem funktioniert, muss beim anderen noch lange nicht klappen.

 

Wir wissen, das Leben ist kein Wunschkonzert. Es ist nicht leicht, solche Welpen-Interessenten zu finden, aber für unseren A-Wurf und B-Wurf ist es uns gelungen, und beim C-Wurf werden wir die Ansprüche nicht senken. Denn natürlich gibt es auch gute Nachrichten: Die Ausbildung eines Jagdhundes macht irrsinnig viel Spaß, wir stehen Ihnen dabei selbstverständlich zur Seite und wir wollen Ihnen auch nicht verschweigen, dass man dabei nette Leute kennen lernen kann. Also geben Sie sich einen Stoß: Überzeugen Sie uns!